Hinweis: Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn ihr ein Produkt über solch einen Link kauft, oder ein anderer messbarer Erfolg vorliegt (z.B. Neukunde, Anmeldung usw),  erhalten wir ein kleines "Dankeschön" . Für euch ändert sich nichts am Preis und trotzdem unterstützt ihr uns damit. Coole Sache oder?

GEFLOGENE KILOMETER

BESUCHTE LÄNDER

ZEIT IM FLIEGER

  • Pinterest - Schwarzer Kreis
  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • b-facebook
  • Instagram Black Round

© 2019 by gepackt-getan

Dir gefällt unsere Webseite?

Schreib uns gerne an - wir helfen dir deine eigene Webseite aufzubauen!

Es gibt viele Gründe, warum ihr besser zuhause bleiben solltet.

Aber noch viele mehr, endlich euren Rucksack zu packen und loszuziehen !

Dass euch ab und an Zweifel kommen – völlig normal.

Dass Freunde und Familie Einwände haben – logisch.

Solange ihr an einem vielleicht festhältst, wird das nix.

Nicht anders war es bei uns. Aber wir haben es dann einfach getan und wollen euch heute zeigen, dass die meisten Ängste und Sorgen unbegründet sind - denn heute wissen wir es besser!

"Wir sollten aus einem "bald" viel öfter ein "jetzt" machen, bevor daraus ein "nie" wird."

Mit diesem Spruch wollen wir euch motivieren, den entscheidenden Schritt zu machen und auf gar keinen Fall auf den richtigen Moment zu warten. Den gibt es nämlich nicht! Ausreden stattdessen gibt es immer: Die Arbeit, die Karriere, die Wohnung, die Familie.. Keine Ausrede der Welt ist es wert, auf solch eine geile Erfahrung zu verzichten!

Lasst euch von uns überzeugen, euch ins Abenteuer eures Lebens zu stürzen:

Sorge #1

"Was ist, wenn es gar nicht so toll ist wie wir es uns vorstellen oder wir doch nicht der Typ für eine Weltreise sind?"

Ganz einfach: Dann kommt ihr wieder zurück! Das ist dann auch absolut nicht schlimm. Ganz im Gegenteil: Ihr habt etwas ganz Wichtiges über euch selbst gelernt!

Sorge # 2

"Wir sind nicht reich und können uns das nicht leisten"

Willkommen im Club - das sind die wenigsten Weltreisenden. Und warum machen es dann so viele? 

Weil eine Weltreis kein Vermögen kostet! 

Sorge # 3

"Wir sind kein Organisationstalent"

Na und, wir auch nicht und das bringt auch nichts. Noch dazu, müsst ihr sowieso nicht beide die selben Fähigkeiten haben - ihr könnt euch schließlich ergänzen. Trotzdem: Ihr könnt alles noch so genau durchorganisieren. Irgendwann kommt sowieso der Moment, wo irgendwas nicht funktioniert. Dann wird improvisiert, probiert und neu geplant. Vielleicht braucht ihr dann etwas länger oder macht einen Umweg. Das macht aber nix, Ihr habt ja Zeit.

Sorge # 4

"Wir können kein perfektes Englisch"

Sprachen lernt man am besten, wenn man sie spricht. In wenigen Wochen Weltreise werdet ihr Quantensprünge machen. Und falls mal gar nichts mehr geht, dann habt ihr  noch vier Hände und Füße und zahlreiche Übersetzungsapps, auf welche ihr zurückgreifen könnt. Noch dazu gibt es viele andere, die auch kein perfektes Englisch können. 

Sorge #5 

"Sollen wir wirklich unsere sicheren Jobs aufgeben?"

Weltreise und Job schließen sich nicht aus. Wenn euer Job wirklich so toll ist, dass ihr bis zu eurer Rente dort arbeiten wollt, gibt es hierfür meistens gute Lösungen. Ihr könnt zum Beispiel ein Sabbatjahr nehmen. Aber Achtung: es erfordert Fingerspitzengefühl, den Arbeitgeber von der Idee des Sabbatjahres zu überzeugen.

Wenn ihr wie wir, euch aber nicht auf ein Jahr beschränken wollt, bleibt in den meisten Fällen nichts anderes übrig als zu kündigen - aber das ist doch auch nicht schlimm. Bei der Rückkehr wird sich sicher schnell was neues finden und denkt immer dran: Als Angestellter wird man von einem Tag auf den nächsten ersetzt, aber euer Leben und eure Träume könnt nur ihr ganz alleine für euch leben. 

Sorge #6

"Haben wir dann nicht eine Lücke im Lebenslauf?"

Oh ja, und was für eine! Die geilste Lücke überhaupt! 

Aber jetzt hier mal noch die Arbeitgeber-taugliche Variante:

Es ist keine Lücke, es ist eine Fortbildung. Eine Investition in euch und euer Leben.

Ihr werdet euer Englisch aufbessern oder eine weitere Sprache lernen. Ihr werdet von eurer Reise eine große Portion Flexibilität, Toleranz, Selbstständigkeit, Improvisations- und Organisationstalent mitbringen. Also all die tollen Eigenschaften, die immer in den Stelleninseraten stehen.

Sorge #7

"Was, wenn wir krank werden?"

Mit der richtigen Versicherung seid ihr überall auf der Welt krankenversichert, also überhaupt gar kein Problem! 

Sorge #8

"Was sagen da nur unsere Eltern, Freunde und Bekannte dazu?"

Mit Sicherheit bekommt ihr die ganze Bandbreite zu hören, nicht jeder wird sich mit euch freuen. 

Aber es ist euer Traum, euer Leben. Nicht jeder muss euch verstehen. Denn hätten wir alle die gleichen Träume, dann wäre die Welt doch ziemlich langweilig, oder?

Sorge #9

"Wir werden unsere Freunde verlieren."

Gute Freunde bleiben ein Leben lang. Egal wie groß die Distanz ist oder wie lange ihr euch nicht seht. Natürlich werdet ihr den ein oder anderen verlieren, aber dann solltet ihr euch die Frage stellen, ob es wirklich wahre Freundschaft war!

Außerdem: Ihr habt euch! Das ist das wertvollste überhaupt! Ihr seid nie alleine - und wann bitte werdet ihr wieder diese Zweisamkeit weit weg von den gesellschaftlichen Verpflichtungen haben können?

Brecht aus den Regeln der Gesellschaft aus,

geht euren eigenen Weg und lebt nach euren Vorstellungen.

Lasst euch nicht dazu verleiten, euer ganzes Leben auf den perfekten Moment zu warten. Er wird vielleicht nie kommen. Er ist im System der Gesellschaft vielleicht gar nicht vorgesehen. Den perfekten Moment gestaltet ihr selbst. Und wenn ihr von tiefstem Herzen auf Weltreise gehen möchtet, dann findest ihr für alles eine Lösung.

 

Lebt euren Traum!