Kündigen oder Sabbatical?

Entscheidet euch

Geht es darum eine längere Reise zu unternehmen,

werdet ihr irgendwann an dem Punkt stehen, an dem es um die Frage geht:

Wie weiter in unserem Job? - Kündigen oder Aussetzen, was sollen wir tun?

Gründe, die für eine Kündigung sprechen:

Wir raten euch ganz klar und von ganzem Herzen dazu, eure Jobs zu kündigen!

Wieso?

Kein Job = Keine Verpflichtung. Keine Verpflichtung = Grenzenlose Freiheit.

Euch ist kein zeitliches Limit eurer Reise gesetzt. Ihr könnt losziehen und euch treiben lassen. Unbeschwert in neue Abenteuer starten. An Orten bleiben, die euch gefallen, ganz einfach, weil ihr es eben könnt und keinen Zeitdruck im Nacken habt. Ihr seid absolut frei, das zu tun, was und wie lange ihr möchtet.

Wir sind davon überzeugt, dass ihr nicht gleich frei und unbeschwert reisen werdet, wenn ihr mit dem Wissen reist, dass ihr amTag X wieder im Büro erscheinen müsst. Auch nicht, wenn ihr euren Job bisher gerne gemacht habt.

Und wer sagt, dass ihr nach eurer Reise überhaupt wieder in eure Jobs zurück möchtet?

Vielleicht, merkt ihr auf der Reise, dass der eigentlich so geliebte 9 to 5 Job gar nicht euer Ding ist. Vielleicht entdeckt du ihr Fotografie als Hobby und merkt auf einmal, dass ihr eigentlich lieber das als Beruf machen möchtet oder euch als Reiseblogger selbstständig machen möchtet. Und stellt euch mal vor, ihr könnt kostenlos um die Welt reisen und bekommt sogar Geld dafür? Geil oder?

Außerdem ist eine Weltreise kein Karrierekiller, sondern ein Karrierebooster! 

Immer mehr Firmen suchen nach jungen Menschen, die bereits etwas erlebt und von der Welt gesehen haben. Ihr werdet auf eurer Reise unzählige Fähigkeiten erwerben, die in der heutigen Zeit gesucht werden und nirgends besser könnt ihr diese Kompetenzen erwerben, als auf eurer Weltreise. 

Gibt es Alternativen?

Wenn euch das aber alles zu unsicher ist, gibt es natürlich noch die Möglichkeit eine Auszeit auf Zeit zu nehmen, zum Beispiel mit einem Sabbatjahr. 

Ihr wisst nicht was ein Sabbatjahr ist?

Ein Sabbatical zu nehmen bedeutet, eine berufliche Auszeit zu nehmen, mit der festen Absicht, an Tag X wieder bei der aktuellen Firma weiter zu arbeiten.

Wird ein solches Sabbatical vereinbart, arbeitet der Arbeitnehmer (also ihr) für die gleiche Dauer, für welche er die Reise geplant hat in der Firma zu 100 Stellenprozent. Sprich, wenn ihr euch  am 1. Januar 2020 dazu entscheidet, ein einjähriges Sabbatical zu nehmen, müsst ihr zuerst ein Jahr (vom 1. Januar 2020 bis 1. Januar 2021) zu 100 Stellenprozent arbeiten. In dieser Zeit erhaltet ihr allerdings nur 80 Prozent eures Lohnes ausbezahlt. Die anderen 20 Prozent erhaltet ihr anschließend während der Reise vom 1. Januar 2021 bis 1. Januar 2022 monatlich ausbezahlt. Ein wenig wie eine Lohnfortzahlung. Es gibt auch andere Systeme. Fragt am besten bei eurem Arbeitgeber nach.

Ein Sabbatjahr bedeutet also:

Ihr müsst euch nach der Reise keinen neuen Job suchen 

Ihr erhaltet während eurer Reise weiterhin eine monatliche Auszahlung 

Aber ihr reist mit dem Wissen, an Tag X wieder auf der Matte stehen zu müssen

Es kann vom Arbeitgeber auch abgelehnt werden

Ein "Sabbatical" wird in den meisten Fällen, wenn überhaupt nur zwischen sechs bis 12 Monaten ausgesprochen

Diese Möglichkeiten habt ihr sonst noch:

Reisen nach dem Studium 

Unbezahlter Urlaub

"Arbeite um zu leben. Lebe nicht um zu arbeiten!"

Hinweis: Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn ihr ein Produkt über solch einen Link kauft, oder ein anderer messbarer Erfolg vorliegt (z.B. Neukunde, Anmeldung usw),  erhalten wir ein kleines "Dankeschön" . Für euch ändert sich nichts am Preis und trotzdem unterstützt ihr uns damit. Coole Sache oder?

GEFLOGENE KILOMETER

BESUCHTE LÄNDER

ZEIT IM FLIEGER

  • Pinterest - Schwarzer Kreis
  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • b-facebook
  • Instagram Black Round

© 2019 by gepackt-getan

Dir gefällt unsere Webseite?

Schreib uns gerne an - wir helfen dir deine eigene Webseite aufzubauen!