Hinweis: Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn ihr ein Produkt über solch einen Link kauft, oder ein anderer messbarer Erfolg vorliegt (z.B. Neukunde, Anmeldung usw),  erhalten wir ein kleines "Dankeschön" . Für euch ändert sich nichts am Preis und trotzdem unterstützt ihr uns damit. Coole Sache oder?

GEFLOGENE KILOMETER

BESUCHTE LÄNDER

ZEIT IM FLIEGER

  • Pinterest - Schwarzer Kreis
  • YouTube - Schwarzer Kreis
  • b-facebook
  • Instagram Black Round

© 2019 by gepackt-getan

Dir gefällt unsere Webseite?

Schreib uns gerne an - wir helfen dir deine eigene Webseite aufzubauen!

Egal wie lange eure Reise geht, einer der wichtigsten Punkte bei der Planung einer Reise ist die richtige Versicherung!

Hotel und Flüge sind gebucht, die Koffer gepackt und ihr seid kurz davor dem Grau in Richtung Sonne, Strand und Abenteuer zu entfliehen, aber was ist nicht im Gepäck? Genau, die Krankenversicherung! 

Ihr fliegt also los - ohne Auslandskrankenversicherung - und dann passiert es. Ihr klettert in Thailand eine Klippe hoch und einer rutschst ab, einer wird am Strand von einem Affen gebissen oder knickt auf der Straße einfach um - tad-dah, schon ist der Knöchel gebrochen. Oder aber, das Essen vom Food Truck an der Straßenecke war nicht mehr ganz so frisch und ihr habt euch den Magen verdorben und dann müsst ihr? - genau - zum Arzt oder vielleicht sogar ins Krankenhaus und das kann ohne Auslandskrankenversicherung so richtig teuer werden.

Also vergesst nie eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen!

Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen und erklären euch auch, wieso wir nach knapp einem Jahr auf Reise zur Auslandskrankenversicherung der BDAE gewechselt sind und welche Tarife wir gewählt haben!

Uns ist es einfach verdammt wichtig, uns auf unserer Weltreise um unsere Gesundheit, möglichen Behandlungskosten, Vorsorgeuntersuchungen und auch einer Familienplanung keine finanziellen Sorgen machen zu müssen. 

 

Lohnt sich eine Versicherung überhaupt

Die Antwort ist ganz klar:

JA!!!

 

Notarzt, Krankenhaus, Operation, Rücktransport. Wer im Urlaub oder auf Weltreise akut erkrankt und nicht entsprechend krankenversichert ist, steht vor einem Berg von Problemen - und als Normalverdiener (oder wer wie wir, vom Ersparten lebt) schnell vor dem Ruin. 

 

 Ist es dann nicht beruhigend, im Ernstfall, sich wenigstens keine Sorgen ums Geld machen zu müssen? Wir meinen, ist es das eigene Leben wert erst 3 mal zu überlegen, ob man wirklich zum Arzt gehen soll, aus Angst, vor zu hohen Kosten? Vielleicht ist es dann schon zu spät.

 

Krank sein, ist schon schlimm genug, wieso sich darum sorgen, wer die Kosten übernimmt? Auslandskrankenversicherung Ja oder Nein? Wir sagen: JA!

Wenn ihr auf großer Reise seid, solltet ihr euch auf die schönen Dinge konzentrieren und euch nicht den Kopf darüber zerbrechen, was schlimmes passieren könnte. Vielleicht bauen wir einen Unfall? Vielleicht wird "Partner B" von einer Schlange gebissen? Vielleicht bekommt "Partner A" wir eine Blutvergiftung? Wer zahlt, wenn es soweit kommt? Um den Kopf freizuhalten, solltet ihr einfach dementsprechend versichert sein. 

 

Kommt also erst gar nicht auf die Idee darüber nachzudenken, keine Auslandskrenkenversicherung abzuschließen wenn ihr auf Weltreise geht! 

Wann brauchen wir welche Versicherung

 

Ist eure geplante Reise kürzer als 8 Wochen und ihr bleibt in der EU, braucht ihr euch nicht um eine extra Auslandskrankenversicherung zu kümmern. Eure normale Krankenversicherung aus Deutschland deckt hier alle Krankheitsfälle ab.

Für eine bis zu 8-wöchigen Reise außerhalb der EU reicht es vollkommen eine sog. Kurzzeit-Reisekrankenversicherung abzuschließen*.

Erst, wenn ihr länger als 8 Wochen am Stück durch die Welt reisen möchtet braucht ihr eine Langzeit-Reisekrankenversicherung!

*Tipp: Haltet vorsichtshalber aber immer Rücksprache mit eurer Krankenkasse, um 100% auf der sicheren Seite zu sein. 

Ist es nicht günstiger den Medizinischen Service aus eigener Tasche vor Ort zu bezahlen?

Auch diese Frage stellen sich viele Reisende, besonders wenn man, in für uns, günstigen Ländern unterwegs ist.

Klar, falls ihr nur eine kleine Erkältung habt, mag es natürlich günstiger sein, das aus eurer eigenen Tasche zu zahlen anstatt eine Reiseversicherung abzuschließen. Aber leider könnt ihr das vorher nicht wissen…

Achtung:

Sobald ihr eine Langzeit-Reisekrankenversicherung abgeschlossen habt, nehmt Kontakt zu eurer gesetzlichen Krankenkasse auf und kündigt dort eure laufende Versicherung zum Datum eurer Abreise. In der Regel braucht ihr dafür nur eine Bestätigung der Auslandskrankenversicherung.

Wann beantragen wir die Versicherung

 

Sicher kennt ihr das, Versicherungen sind nie ein schönes Thema, weil man erstmal Geld bezahlt, was einem unnötig vorkommt. Vielleicht zahlt man wirklich hundert Monatsbeiträge und ist nie krank. Das erste was einem dann in den Kopf kommt "Na toll, Geld für nichts!" 

Deshalb fragen sich viele Reisende, ist eine Auslandskrankenversicherung, bzw. Reiserücktrittsversicherung sinnvoll? Ich werde sie ja wahrscheinlich hoffentlich gar nicht nutzen – Warum dann Geld dafür ausgeben?

Ja, es stimmt, vielleicht werdet ihr eure Reiseversicherung gar nicht nutzen. Und das ist es ja auch, worauf wir alle hoffen. Was aber, wenn ihr sie dann doch mal braucht?

Es ist einfach falsch so zu denken und deshalb solltet ihr euch schon vor dem Antritt eurer Reise Gedanken über die richtige Versicherung machen, Preis/Leistungen miteinander vergleichen und eine Versicherung, die auf eure Bedürfnisse abgestimmt ist, abschließen, damit ihr ab Tag 1 abgesichert seid.

Die Anmeldung für die meisten Auslandskrankenversicherungen erfolgen mittlerweile online und die wichtigsten Versicherungsunterlagen kriegt man dann per E-Mail zugeschickt.

Doch Achtung! Jetzt kommt ein ganz wichtiger Punkt:

 


Die meisten Reiseversicherung müssen vor Beginn der Reise abgeschlossen werden und man braucht eine deutsche Meldeadresse. Könnt ihr dies im Zweifel nicht nachweisen, werden euch keine Kosten erstattet.

 

Wir sagen jetzt aus Erfahrung die meisten, da wir mittlerweile wissen, dass es auch Ausnahmen gibt! Wir haben jetzt die perfekte Versicherung für uns gefunden, die auch von unterwegs abgeschlossen werden kann! Total praktisch! 

 

 

Ihr seht, es ist ganz einfach. Wenn ihr also merkt, die Versicherung, die ihr zu Beginn eurer Reise abgeschlossen habt, passt doch nicht 100 Prozent zu euch oder eure Versicherung läuft aus und ihr möchtet eure Reise noch nicht beenden, dann sucht nach einer neuen, mit der ihr rundum glücklich und versorgt seid! Aber wenn ihr hier bei uns gelandet seid, müsst ihr gar nicht mehr viel suchen - wir sind überzeugt davon, dass die BDAE auch perfekt zu euch passt, da ihr einfach rundum abgesichert seid!

 

 

Wie finden wir die passende Versicherung

 

Welche Versicherung für euch die richtige ist müsst ihr selbst herausfinden! Wir geben an dieser Stelle nur eine Riesen große Empfehlung an euch raus! 

Wir haben vor der Weltreise viel verglichen und uns auch während der Reise viel mit dem Thema beschäftigt, da die Ansprüche sich einfach verändern. Was jedem bewusst sein muss: 


Viele Versicherungs-Anbieter, unterscheiden sich erst beim zweiten Blick auf Preis und Kleingedruckte. Und genau dieses Kleingedruckte kann bei eurer individuellen Wahl der passenden Auslandskrankenversicherung entscheidend sein.

Sie muss schließlich auf eure Ansprüche und Bedürfnisse abgestimmt sein! Es bringt euch also nichts, wenn ihr 2 Jahre reist, das Maximum eurer Versicherung aber nur auf eine Laufzeit von 1 Jahr beschränkt ist oder ihr nach Kanada reisen wollt, was gar nicht mit abgedeckt ist.

 

Achtet deshalb auf Folgendes:

Laufzeit und mögliche Verlängerung

Konditionen/Versicherungsschutz

Leistungen

Abgedeckte Länder

Kosten

Selbstbeteiligung 

Versicherungsschutz in der Heimat

Prämienrückzahlung bei vorzeitiger Rückkehr

 

Wieso wir gewechselt sind:

Bevor wir losgereist sind, haben wir ganz typisch nach einer Versicherung gesucht, die günstig ist und das wesentliche abschließt. Das heißt, Krankenhausaufenthalte, ein Loch im Zahn, Operationen..

Also Dinge, die man einplant, wenn bereits schon etwas passiert ist. Was aber eigentlich fast wichtiger ist, ist die richtige Vorsorge! Ein Loch im Zahn wird unwahrscheinlicher, wenn man zum Beispiel jährlich zu den Kontrolluntersuchungen/Vorsorgeuntersuchungen geht. Die Vorsorge ist also mindestens genauso wichtig wie die Nachsorge! 

Klar, bisher waren wir total zufrieden mit unserer alten Versicherung, doch wir entwickeln uns einfach, denken in gewissen Dingen erwachsender, unsere Ziele erweitern sich und natürlich kommt auch langsam die Familienplanung ins Spiel.

 

Wir sind jetzt schon über ein Jahr auf Reise und haben in den vergangen Monaten, also vor dem Wechsel der Versicherung oft gesagt, wenn wir in Deutschland sind, dann melden wir uns vielleicht kurz wieder an, melden uns arbeitssuchend und profitieren dann von der gesetzlichen Krankenversicherung, nur um eine kostenlose Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt oder Frauenarzt in Anspruch zu nehmen. Eigentlich total verrückt, wenn man mal drüber nachdenkt, oder? 

Aber warum haben wir so gedacht? Weil wir 45 Euro im Monat pro Person gezahlt haben für eine Versicherung, die genau solche Vorsorgeuntersuchungen eben nicht abdeckt und wir unsere Gesundheit hinten an stellten, aus Angst, die Kosten nicht tragen zu können. Vor allem in Australien sind Arztbesuche sehr teuer! 

Zudem besteht bei uns in absehbarer Zeit ein Kinderwunsch und wir sind sicher, dass das auch auf Weltreise geht! Achja, wenn wir gerade von einer Weltreise sprechen - Weltreise sollte bedeuten, in alle Länder dieser Welt fliegen zu können und davon gibt es genau 194 - es wäre doch zu schade, wenn man zum Beispiel auf die USA und Kanada verzichten würde, nur weil diese Länder nicht von der Krankenversicherung abgedeckt sind oder? 

 

Genau so sehen wir das mit der Schwangerschaft! Wir sind auf Weltreise gegangen um unser Leben zu leben, von niemanden mehr abhängig zu sein und dann tun wir es doch wieder im gewissen Maß? 

Wir wollen unsere Familienplanung von nichts und niemanden abhängig machen, schon gar nicht von Geld und dem Kleingedruckten einer Versicherung oder gar der Voraussetzung, dafür zurück nach Deutschland kehren zu müssen. 

Auch wenn es natürlich nicht sofort geplant ist, aber wenn wir schwanger sind, dann wollen wir uns darüber freuen und nicht darüber nachdenken, wie wir die ganzen Arztbesuche zahlen sollen oder gar überlegen müssen, die Termine aus Kostengründen nicht wahrzunehmen. Das wäre völlig fahrlässig und unverantwortlich!

 

Deshalb haben wir uns erneut auf die Suche nach einer Versicherung gemacht, die in allen Punkten zu uns passt und unsere Bedürfnisse im vollen Umfeld befrieden, sodass wir uns keine Sorgen machen müssen.

Wir sind richtig richtig froh, dass Sabrina seit dem 1.Juli 2018 mit dem Expat Privat von der BDAE abgesichert ist. Die Versicherung passt einfach perfekt zu unserer Lebenssituation und kommenden Plänen. Sogar eine kommende Schwangerschaft, ab dem 8. Monat nach Versicherungsbeginn, inklusive Entbindung, Vorsorgeuntersuchungen und evtl. Komplikationen ist abgedeckt. UND: Unsere Reiseroute bestimmen wir jetzt ganz danach worauf wir Lust haben, denn wir sind nich mehr ländlich eingeschränkt!

Unserer Zukunftsplanung steht jetzt also nichts mehr im Wege und wir können unsere Reise in vollen Zügen genießen und unsere Pläne in die Tat umsetzen, sobald wir uns dazu bereit fühlen! 

Wie funktioniert das mit der Kostenübernahme

 

In der Regel geht man in Vorkasse, das heißt, man begleicht die Rechnungen im Ausland erstmal aus eigener Tasche, hebt die Rechnungen auf und reicht diese bei der Versicherung ein. 

Bei der BDAE ist es zum Beispiel so, dass wir alle Rechnungen, die unter 500 Euro liegen ganz einfach per Webupload hochladen können. Für alle Rechnungen, die über 500 Euro liegen, müssen wir die Organialbelge per Post schicken. Danach werden die  Kosten nach einer Bearbeitungsdauer von ca. 14 Tagen vollständig auf unser Konto zurückerstattet. Bei längeren Krankenhausaufenthalten werden die Kosten direkt übernommen, wenn man sich telefonisch mit der BDAE in Verbindung setzt. 

BDAE arbeitet stets an Verbesserungen, so wird es auch schon bald zum Beispiel eine App, mit einem persönlichen Login geben, die es ermöglicht, Rechnungen problemlos und in sekundenschnelle per Smartphone einzuschicken.  

Bei unserer früheren Versicherung war das anders. Dort hatten wir den Bonus, dass wir zusätzlich eine Kreditkarte hatten, mit welcher wir direkt bezahlen konnten. Doch, die Frage ist, was wichtiger ist, nie in Vorkasse zu gehen und weniger abgedeckt zu haben, oder in Vorkasse zu gehen, das Geld zu 100 Prozent erstattet zu bekommen und auf keine Vorsorge verzichten zu müssen.

Was kostet eine Versicherung

 

Das kommt ganz drauf an. Jeder Versicherte hat natürlich andere Ansprüche und jede Reise birgt verschiedene Risiken. Deswegen können sich die Preise stark voneinander unterscheiden.

Gerade wenn man, wie wir, als "Budget-Reisender" unterwegs ist, schaut man meist ganz genau wie viel man für was ausgibt und wie sinnvoll die Ausgaben sind. Und genau da sind wir an dem Punkt, warum wir gewechselt sind. 

Es bringt für uns nichts, einen geringeren Monatsbeitrag für eine Versicherung zu zahlen, wenn sie nicht das abdeckt, was für uns jetzt und auch in Zukunft wichtig ist und somit nicht zu 100% zu unserer Lebenssituation passt. Klar, es ist verlockend im Monat nur um die 45 Euro statt 144 Euro zu zahlen.

 

Die Frage ist nur, ist das sinnvoll? 

Jedem muss klar sein, dass es bei günstigeren Versicherungen/Tarifen  irgendwo einen Haken geben muss. Es ist ja im Restaurant zum Beispiel auch nichts anderes: Fettgedruckt steht Hamburger für 5 EUR und unten drunter Hamburger für 10 Euro. Der für 5 Euro klingt erstmal interessanter, weil er günstig ist, liest man dann aber im Kleingedruckten, dass zum Beispiel statt 300 g nur 50 g Fleisch drauf sind oder bei dem einen Pommes und Getränk inkludiert sind und bei dem anderen nicht, entscheidet man sich vermutlich doch nochmal um, denn wenn man alles extra bestellt, kommt man am Ende wahrscheinlich sogar auf einen höheren Gesamtbetrag. Aber die Frage ist natürlich auch immer dabei: Brauche ich die "Extras"? Mit 60 braucht man zum Beispiel keine Absicherung der Schwangerschaft mehr und als Mann schon mal gar nicht. 

Genau so ist es auch bei den Auslandskrankenversicherungen, sie nennen sich alle gleich, kosten aber verschieden und bieten unterschiedlichen Leistungen. 

Günstigere Tarife müssen also auch ihren Grund haben. Es gibt einfach Mängel oder besser gesagt Grenze, zum Beispiel Selbstbeteiligung, die verschiedenen Deckungssummen, versicherte Länder oder ganz konkrete Ausschließungen wie zum Beispiel kein Zahnersatz, keine freie Krankenhauswahl, usw, nur Studenten, usw. 

Wir sind mittlerweile davon überzeugt: Wer sparen will kann das, aber bitte nicht am falschen Ende!

Oftmals hängt der Preis von der Reisedauer, den Reisezielen (USA/Kanada), dem Alter und noch einigen anderen Faktoren ab. Bei den meisten Versicherungen zahlt man direkt beim Abschluss der Versicherung den gesamten Betrag.

Bei dem Expat Privat handelt es sich um Fixbeträge:

Das gute ist, wir können monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich zahlen. 

Auslandskrankenversicherung Ja oder Nein?

 

Wir sagen: Definitiv JA! Für viele wird es die ultimative Zeit ihres Lebens sein! Work & Travel oder Backpacking bedeutet all das zu machen auf was man Lust hat: Sei es Wandern, Surfen, Kitesurfen, Tauchen oder Reiten! Ohne Versicherung kann es im Zweifel richtig teuer werden. Wieso solltet ihr das riskieren?

Die wichtigsten Punkte von EXPAT PRIVAT nochmal zusammengefasst:

 

Versicherungsschutz für Privatpersonen

Das höchstversicherte Alter beträgt 66 Jahre

Laufzeit 5 Jahre, einmalige Verlängerung möglich

Beendigung der Versicherung zum Ablauf des auf die Kündigung folgenden Monats möglich

Inklusive 42 Tage USA/Kanada pro Versicherungsjahr *

42 Tage Aufenthalt in der Schweiz pro Jahr *

* Hier gibt es auch die Option, den bestehenden Tarif upzugraden, falls man länger als 42 Tage dort ist und kann jeden Monat wieder zurück, wenn man die Leistungen nicht mehr benötigt, also wenn die Reise in der USA oder Kanada zu Ende ist. 

Heimataufenthalt bis zu 60 Tagen am Stück

Freie Wahl von Ärzten oder Krankenhäusern 

Inklusive weltweiter Patienten-Rechtsschutzversicherung

Vorab per Anruf oder Email bei der BDAE melden, wenn es in die USA/Kanada, Schweiz oder ins Heimatland geht

Nicht enthalten:

 

Vorerkrankungen und bestehender Behandlungsbedarf

Leistungen bei Krankheiten und Beschwerden, sowie Schwangerschaft, die während der vereinbarten Wartezeit eingetreten sind

Hier nochmal alle Leistungen auf einen Blick: 

 

 

BDAE hat viele individuelle Versicherungen, die auf verschiedene Lebenssituationen und Vorhaben abgestimmt sind. Wir sind sicher, ihr werdet auch die richtige für eure Bedürfnisse finden! Den Expat Privat zum Beispiel können wir euch wärmstens empfehlen, wenn ihr ähnliche Pläne wie wir habt, keine Vorerkrankungen bekannt sind, ihr auf Langzeitreise geht/seid und einfach sorgenfrei reisen wollt. 

Ansonsten gibt es auch noch Angebote für kurze Aufenthalte, für Studenten und Auszubildende, für Rentner und Auswanderer, für Ausländer in Deutschland oder für Aufenthalte über 5 Jahre.

Schaut doch am besten mal die verschiedenen Pakete der BDAE an, entscheidet euch und stürzt euch in euer Abenteuer! 

Lebenslang im Ausland versichert sein - jetzt kein Problem mehr! 

Wir möchten euch den neusten Tarif der BDAE kurz zusammenfassend vorstellen, da wir von dem Angebot einfach begeistert sind und sicherlich, spätestens nach Ablauf des jetzigen Tarifs, zu dem Tarif wechseln werden um lebenslang abgesichert zu sein und uns nie wieder Gedanken und Sorgen um unsere Gesundheit machen zu müssen

Die Rede ist von dem Expat Infinity Tarif. Hierbei handelt es sich um eine lebenslange Auslandskrankenversicherung mit weltweiter Gültigkeit und flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten. Das heißt, mit dem Expat Infinity hat man nicht nur die Wahl bei der Höhe des Selbstbehalts, sondern auch beim Leistungsumfang (gewünschte Länderzone, Alter, Schwangerschaft, ..) und es sind sogar Vorerkrankungen durch einen Risikozuschlag mitversichert. Er bietet also all die Dinge, die man bei den anderen Verträgen vermissen könnte. 

Mit diesem Tarif könnten wir theoretisch reisen bis wir alt und grau sind oder sogar bis ans Lebensende. Sind das nicht tolle Aussichten?

Und wir finden, die Tarifinfos klingen absolut fair oder? Man zahlt nur für das, was man braucht und kann die Höhe der Versicherungsbeiträge wirklich auf jede Lebenssituation anpassen. 

 

Wir können den Expat Privat all denjenigen empfehlen, die vom Reisen nicht genug bekommen! Wenn das auf euch zutrifft und das Angebot für euch interessant klingt, dann könnt ihr hier mehr über den Tarif erfahren.

leistungen bdae.jpeg

Seit 01.07.2019 ist Sabrina von der STA Travel zu dem Privat Expat der BDAE gewechselt. Gerade als Frau ist man durch den Tarif perfekt und noch dazu zu einem genialen Preis abgesichert!

Marc wird nächstes Jahr auch zur BDAE wechseln, lässt die andere Versicherung, die wir vor unserer Reise abgeschlossen hatten, aber erst auslaufen.